Optomap (Weitwinkel Fundusfotografie ohne Pupillenerweiterung)

Mit der Optomap (Weitwinkel Fundusfotografie ohne Pupillenerweiterung) haben wir in unserer Praxis die Möglichkeit durch ein harmloses bildgebendes Verfahren mehr als 80% der Netzhaut darzustellen. Die Untersuchung ist schnell, schmerzlos (ohne Berührung des Auges) und kann vor allem ohne Erweiterung der Pupillen durchgeführt werden. Insbesondere für Kinder ist diese Methode sehr gut geeignet.

Das Optomap eignet sich sehr gut, um Veränderungen der Netzhaut zu erkennen und  zu dokumentieren.

Diese Untersuchung wird eingesetzt bei:

  • Glaskörperabhebung
  • Zum Ausschluss von Netzhautlöcher (Foramen), Netzhautablösung (Ablatio)
  • Vorsorge bei Kurzsichtigkeit (Myopie)
  • Befunddokumentation zum Beispiel bei diabetischer Retinopathie
  • Netzhautuntersuchung bei Kindern